Ziit-RuuM | Die letzten Workshops vom Ausgleichs-Pinsel
17916
post-template-default,single,single-post,postid-17916,single-format-standard,mkd-core-1.0,ms-guest,ms-13498,ajax_fade,page_not_loaded,,burst-ver-1.6, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,transparent_content,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Die letzten Workshops vom Ausgleichs-Pinsel

Die Zeit verging viel zu schnell ! Nun ist es schon vorbei .. das Projekt Ausgleichs-Pinsel ist beendet. Es hat doch grad erst so richtig begonnen. Ich bin nicht mal dazugekommen euch auf dem Laufenden zu halten mit was bei uns alles so los war. Naja, dass viel los war habt ihr ja alle mitgekriegt, aber wie das alles so aussah … einfach genial, freudig, spassig, meditativ, gestalterisch und natürlich lehrreich-malerisch-kreativ !

Geniale Künstler – lebendige Workshops und Kreativ-Ateliers – eifrige Ausgleichs-Pinsler und Pinslerinnen

einfach für alle zum Wohlfühlen und motiviert und freudig dabei zu sein.

 

Kurz die restlichen Workshops in Bildern ab dem 31.8.17 zusammengefasst :

 

Esther Uhland – Figuren aus Wegwerfmaterialien

     

Oft ist uns gar nicht bewusst, wieviel solcher Wegwerfmaterialien wir um uns herum haben und wieviel wir daraus machen können, anstatt den Abfalleimer zu füllen.

     

Geniale Figuren entstanden aus Eierkartons, Plastikflaschen, Waschmittelflaschen, Karton, Deckel, Döschen, etc.

Beim zweiten Kursteil wurden sie alle schön bemalt und gaben Prachtstücke ab 🙂

Projekt: Esther Uhland

 

       

 

René Düsel – Schmetterlingsschuppen und Amazonasindianer

Zwei spannende Kunstvermittlungsprojekte wurden uns von René Düsel über einen ganzen Tag vermittelt. Wir werkten teilweise abwechselnd an Faden-Spulen für die Amazonasindianer und schnitten ‚Schuppen‘ für die ‚Schmetterlinge‘ – eine ruhige, besinnliche, ja fast schon meditative Atmosphäre begleitete uns. Einkehr zu sich selbst, Ruhe und Ausgleich finden mit Spass am gelungenen Werk !

Projekt: René Düsel

 

 

                   

Cornelia Büchel – Die Welt der Pigmente und Dreiecke

Cornelia brachte mit ihren beiden Beiträgen Faszination für Unbekanntes an die Teilnehmer heran und alle waren eifrig bei der Sache – das Ausprobieren mit den Pigmenten und den benötigten Zutaten wie Leinöl, Kleister, Leim und Eier erlebten alle als sehr spannend und kreativ.

                 

Mit den Dreiecken entstanden alle Variationen von Muster und Formen – der Vielfältigkeit waren wirklich keine Grenzen gesetzt. Sehr spannend und vielfältig fielen dabei natürlich auch die Kreationen der Teilnehmer aus.

Projekte: Cornelia Büchel

 

         

 

Joëlle Allet – Kraftbilder

Mit Softpastellkreide kreierten die Teilnehmer an miteinander angrenzendem Papier gemeinsame Bilder. Die Grundformen wurden von allen über alle Blätter gezogen, immer wieder wechselnd malte jeder nach einer kurzen Zeit wieder an einem anderen Bild weiter. Form- und farbenreich gestalteten sich diese dann Einzeln und wurde dann zum Schluss durch einen Teilnehmer beendigt. Spassig, aber auch herausfordernd für Einige gestaltete sich ein bunter und doch tiefsinnig-greifender Abend.

Projekt: Joëlle Allet

 

               

 

Body-Painting Abend zusammen mit Lilly Langenegger

   

 

Werner Bösch – Gesichtsgeometrie

Ein vollgepackter Abend mit Einführung in die Gesichtsgeometrie. Mit Kuchenspachtel, Messstab und Ausrechnungen waren alle Teilnehmer gefordert und hochmotiviert dabei. Nach einer Verlängerung strahlten nicht nur die Gesichter der Teilnehmer, sondern auch die Gesichter auf den Leinwänden. Mit viel Spass und Know-How vermittelte Werner Bösch sein Wissen und liess sich auf alle Teilnehmer und ihr Gemälde persönlich ein.

Projekt: Werner Bösch

                 

 

Alessandra Beltrame – Kaffeesatz zeichnen

Klein aber fein war der Kreis – tiefgründig und nahe der Mystik trafen die Zeichnungen auf die Fragen der Teilnehmer. Sehr spannend, teilweise kritisch und teilweise mit grossem Strahlen im Gesicht wurde diese Aufgenommen. Ich war auch dabei und ich muss sagen – einfach genial ! Alessandra bringt das Empfinden der Antwort mit ihrer Zeichnung ohne Worte an ihr Gegenüber. Kaffeesatz lesen war gestern – Kaffeesatz zeichnen ist heute 🙂

Projekt: Alessandra Beltrame

 

         

Thomas Kölla – Alles Spaghetti

Beim ganztägigen Workshop dachten, redeten, betrachteten, zeichneten, kochten, assen und malten wir Spagehtti. Sehr spannend was man alles mit Spaghetti in Verbindung bringen kann … vom Samen zum Weizenfeld, von Giovanni mit seiner Mama zu den Tomaten und der Salsa am Herd.

Mit senkrechtem Blick zur Spaghetti-Skizze und den ersten Bissen bis hin zum ‚Was zeigt sich zwischen all den Spaghettis‘ ?? Da sind doch Gesichter, Formen und Facetten !! So einen Spagehtti-Tag gibts nicht alle Tage 🙂

Projekt: Thomas Kölla

 

                         

Christine Aebischer – Blumenwunder-Wunderblume

Leuchtende Farben und Formen – frei und grossflächig – das Blumenmeer in den Farben der puren Lebensfreude !

           

 

Ursula Anna Engler – Memory auf Plexiglas

Mit Stempel und Pinsel, Formen und Farben harmonisch miteinander gepaart ergab das Schlussbild auf dem Plexiglas. Zweiseitig aufgeklebt ergibt sich ein tolles Fenster- oder Raumbild mit schillernden Effekten des Lichts. Bei  Annemarie entstand eine ganze Geschichte und sie strahlte überglücklich.

Projekt: Ursula Anna Engler

       

 

DAUERPROJEKTE

Künstler Vernetzung

Alle 16 Künstler vernetzten sich während des Projekts auf den beiden grossformatigen Gemälden. Kunst in der Kunst. Zwei Gemälde von 1.60 m x 3.20 m brachten die alle mitwirkenden Künstler des Ausgleichs-Pinsels auf eine Leinwand.

 

 

       

 

 

Margrethe Ammann – Wunschteppich

Bring deine Wünsche und Visionen auf Papier – niedergeschrieben potenzieren sich diese. Zusammen mit all den Wünschen und Visionen der Künstler und Ausgleichs-Pinsler entstand ein farblich, fröhlich und lebendiger, kreativer und beidseitig prallgefüllter Wunschteppich.

Roger Valgoi – Zellonauten Vom Grossen zum Ganzen zum Kleinen

Während 6 Wochen belebten die Besucher die Zellen in Roger’s Zellstruktur. Farbig, bunt, spassig, fröhlich, frisch und frech, ebenfalls ein Projekt für gross und klein, alt und jung. Die Struktur wuchs auf ca. 2m Breite zu 9 m an.

               

 

GANZ HERZLICHEN DANK ALLEN KÜNSTLERN, DIE BEIM PROJEKT MITWIRKTEN UND IHRE ZEIT, IHR WISSEN UND KÖNNEN ALLEN FREI ZUR VERFÜGUNG STELLTEN !

Wir hatten gesamthaft 537 Besucher, über 320 aktive PinslerInnen und 116 Teilnehmer bei den Künstler-Events.

Was für eine Reise ! Ganz herzlichen Dank auch euch allen und allen freiwilligen Helfern, ohne euch alle wäre der Ausgleichs-Pinsel nicht zu dem geworden was er war ! Einfach genial – und ein sensationeller Erfolg in unseren Augen ! Wir werden weitermachen …. 🙂 Schön wenn ihr auch dabei seid!

Bis dann liebe Grüsse

Carola & Ziit-RuuM

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Carola Rohner
Carola Rohner

Initiantin von Verein und Projekt Ziit-RuuM. Ziit-RuuM - Jedem Menschen seinen Raum - seine Zeit. Durch freie Kreativität - freien eigenen Raum - sich seine Zeit nehmen - herausfinden, lernen, sich mit dir selbst zu beschäftigen - was dir gut tut, was du brauchst, wie du weitergehst - Deine Kunst zu finden ist die Kunst ...

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: